Teile diesen Artikel gerne:

Ja, ich habe Zwillinge. Ja, ich habe viel zu tun. Ja, ich liebe meine Kinder und tue alles für sie. Aber ja, ja,ja: ich blogge, bastel, backe, nähe und koche nebenher. Und jaaaaa, ich schaffe das alles. Warum? Weil’s mir Spaß macht und ich deshalb irgendwie immer die Zeit dazu finde. Und hey, ich bin definitiv nicht die Einzige, der es so geht. Ein Blick auf zwillingsblogger.de zeigt: das Netzwerk von bloggenden Mehrlingsmamas und -papas ist groß. Wer also noch nach mehr Lesestoff, Inspiration und Zwillingschaos-Geschichten sucht, sollte sich hier unbedingt mal umsehen.

“Ist das nicht noch zusätzlicher Stress?” werde ich ständig gefragt, wenn’s um das Thema `Bloggen` geht. Ähhhhhm, lass mal überlegen: “NOPE”! Denn ich verpflichte mich ja zu nichts. Wenn es die Zeit mal nicht hergibt und ich einfach nicht zum Schreiben komme, dann ist das so. Dann folgt der nächste Post halt ein paar Tage später. Sorry. Auch wenn ich gerne eine Rubrik anbieten würde, die an einen speziellen Tag gebunden ist, so habe ich mich dagegen entschieden, weil ich eben genau das nicht einhalten kann und will. Zeiten und Fristen werden momentan einfach komplett von den Kindern eingefordert. Aber wer weiss: vielleicht könnt ihr euch schon bald an coolen Gastbeiträgen erfreuen (das ist dennoch nicht als Versprechen zu verstehen ;-)).

Warum ich das alles mache? Weil es meine persönliche Form des “Tagebuch schreiben” ist. Denn auch ich lese mir gerne alte Artikel durch, schwelge in Erinnerungen und freue mich dann, dass ich jederzeit auf Artikel wie beispielsweise den Geburtstbericht, Stories aus der Schwangerschaft und Erzählungen von den kleinen Mini-Twins zurückgreifen kann. Und klar, ich polarisiere auch gerne, schimpfe über schlechte Bürokratie, nicht zu begreifende Gewalt oder so etwas Unsinniges wie die Zeitumstellung. Das ist eben meine Art, Dampf abzulassen und meine Meinung kund zu tun. Aber im Großen und Ganzen geht es mir darum, Erfahrungen zu teilen, Ratschläge von erfahrenen Muttis zu erhalten & weiterzugeben und Parallelen zu ziehen. Denn mal ehrlich: wir Mamas (und natürlich vor allem Mehrlings-Muttis) haben schon viel um die Ohren. Da tut es definitiv gut, sich auszutauschen, ein offenes Ohr zu haben und auch mal tröstende Aussichten auf Besserung zu erhalten, oder?

Auch die Twins lieben Austausch und Schmökerstunden.

Ich freue mich jedenfalls über jeden Kommentar, jeden neuen Instagram-Follower und jeden, der so wie ich Spaß am Basteln, Backen oder Nähen hat und sich von einem meiner Anleitungen inspirieren lässt. Denn nein, ich schalte keine Werbung, um mit diesem Blog zu verdienen. Und nein, es ist kein Job oder Tool, um an lukrative Geschäfte zu gelangen. Mir ist klar, dass ich mit meinen Artikeln nicht die Welt verändere oder das Rad neu erfinde. Es geht mir wie gesagt nur, um den Austausch, das Schreiben per se und das Speichern von Erinnerungen. Nennt uns Blogger Trottel, weil wir Artikel schreiben, die sich nicht an ein Millionenpublikum richten oder gar Millionen einbringen. Mag sein. Wer dennoch Interesse an mehr davon hat, kann sie auf zwillingblogger.de finden – sorry Kollegen ;-).

In diesem Sinne, viel Spaß beim Schmökern, Kommentieren und “die Welt minimal verbessern”,

Janna und ihre Doppelherzchen [bs_icon name=”glyphicon glyphicon-heart”] [bs_icon name=”glyphicon glyphicon-heart”]

 

 

Teile diesen Artikel gerne: