Doppelherzchen

Der einfach, ehrliche Zwillingsblog.

SCHLAAAND-Kuchen – für die vegane WM-Party

Zwillinge im WM-Fieber?

Zugegeben: in diesem Jahr kann ich persönlich leider nur von erhöhter Temperatur sprechen, wenn es um das WM Fieber geht. Keine Ahnung warum… Ich bin zwar kein wirklicher Fußball-Fan und auch nicht böse drum, dass selbst meinen Göttergatten die Sportschau kalt lässt – aber alle 4 Jahre zur WM darf dann schon mal die Kicker-Euphorie ausbrechen und der „Schlaaaand-Chor“ ertönen, oder? Nicht, dass wir es nicht versucht hätten die Zwillinge zum Jubeln & Anfeuern zu bringen, aber sie mögen halt lieber Wörter wie „Mama, Papa und vor allem EIISSSS“ – von „Olé, olé, olé, olé!“ keine Spur.

Normalerweise liiiiieeeben die Jungs auch den Fernseher, weil er bei uns ja selten in ihrem Beisein läuft, ein Fußballspiel finden sie allerdings leider schon nach sehr kurzer Zeit absolut unspannend – was so viel heißt wie: einer hängt mindestens an Mamas Bein und will andersweitig bespaßt werden – und wenn einer um Aufmerksamkeit buhlt, lässt der andere definitiv nicht auf sich warten. Ganz á la:  ARAMSAMSAM statt SCHALALALAAAAAA. Nicht gerade die besten Vorraussetzungen, um entspannt und aufmerksam ein WM Spiel zu verfolgen.Von Public Viewing ganz zu schweigen (es sei denn, es läuft zur Prime-Zeit um 20Uhr, so wie beim letzten Mal). Aber dafür sind meine vom Tag geplagten Zwillingsnerven wohl eh nicht mehr geschaffen.

Kaffeekraenzchen statt WM Party

Aber hey, heute spielen die deutschen Jungs zu einer absolut Muddi freundlichen Zeit und das muss natürlich ausgenutzt werden. Deshalb steigt im Hause Grammersdorf eine WM Party der besonderen Art: ein Kaffee-Klön-Kränzchen mit Kicker-Begutachtung und kleinen Mini-Kickern im Hintergrund. Und da darf natürlich ein fruchtiger SCHLAAAAND Kuchen nicht fehlen – zumal wir dieses Jahr schon auf Stars wie Schweini oder Poldi verzichten müssen und nichtmal ein Fußball-Sommerhit wie „Auf uns“ von Andreas Bourani im Radio rauf und runter läuft. Mal sehen, vielleicht kann ein veganer Blechkuchen mit köstlichen Deutschland-Früchtchen und Agar Agar Tortenguss die Fußball-Euphorie heben und für einen besonders guten Ausgang sorgen.

SCHLAAAND KUCHEN SCHNELL GEMACHT

Das brauchst du:

275 g Mehl

200 g Rohrzucker

1 Päckchen Backpulver

1 Päckchen Natron

Saft einer Zitrone (oder alternativ 70ml Konzentrat)

100 g Pflanzenöl (ich nehme immer unser Beikostöl)

170 ml Wasser

Gelbe Früchte wie Banane (kommt bei den Kids super an) Ananas oder Pfirsich

Rote Beeren (Himbeer, Erdbeer, Kirschen oder oder…)

Dunkle Beeren (Preiselbeeren, Brombeeren oder oder…)

2 Päckchen Agar Agar Tortenguss und 200ml Wasser

 

Einfacher geht’s nicht:

Es könnte simpler nicht sein. Alles, was nun folgt ist: erst die festen Zutaten miteinander mischen, dann die flüssigen hinzugeben und den Schneebesen schwingen. Schon ist der Teig fertig, kann auf einem Blech verteilt werden und in den Ofen wandern. Nach 20 Minuten bei 200 Grad dürfte dieser goldig und knusprig sein und kann nach einer kurzen Abkühlung dann fröhlich belegt werden.

Wenn nach dem Verzieren eine fruchtige Deutschlandfahne entstanden ist, muss nur noch der Tortenguss drauf, damit der Belag nicht auseinander fällt. Übrigens: mit der veganen Alternative Agar Agar lässt sich dabei mindestens genauso gut arbeiten, wie mit herkömmlicher Gelantine und man verzichtet komplett auf Tierprodukte. Mir schmeckts definitiv besser, wenn ich weiss, dass ich meinem Kuchen nicht mit einem Gemisch aus Häuten, Sehnen und Knochen von Kühen, Schweinen, Fischen oder Hühnern belege – aber das muss ja jede für sich selber wissen.

Ich mische 2 Päckchen Agar Agar mit 200-250ml und lasse das Ganze für 2 Minuten aufkochen. Dann nur noch über dem Kuchen verteilen und schon kann man sich die WM schmecken lassen.

Warum nochmal vegan?

Wer meinen Instagram Account verfolgt und die letzten Blogeinträge noch im Kopf hat, weiss von unserer veganen Challenge am Anfang des Jahres. Aus verschiedensten Gründen wie Tierschutz, Naturschutz und vor allem dem eigenen Wohl haben wir uns entschlossen nach und nach auf immer mehr Tierprodukte zu verzichten bzw. sie zu erstzen, denn von VERZICHT kann man in keinstem Fall sprechen. Und was soll ich sagen: wir sind dabei geblieben. Zumal wir uns ingesamt viel besser fühlen. Blähbauch weg, schlechtes Gewissen weg und vor allem viel mehr Power und Ausgeglichenheit.

Zwar machen wir ab und zu vegetarische Ausnahmen (vor allem für die Jungs stehen auch andere Dinge auf dem Speiseplan), aber im Großen und Ganzen bekommt uns der vegane Lifestyle super gut und ich achte weiterhin darauf, bestimmte Dinge, wie in diesem Fall die Gelantine untierisch zu ersetzen. Aber wie schon erwähnt, das muss jeder für sich selbst wissen und ich will auf keinen Fall den Moral-Apostel raushängen lassen. Kleiner Tipp: die Reportagen „What the Health“ und „CowSpiracy“ auf Netflix helfen sehr bei der Entscheidung seine Ernährung umzustellen ;-). Nun aber „SCHLAAAAAAAAAAND“ und „Olé, olé, olé, olé!“ statt philosophischem Geschwafel – auf dass die Deutschen heute ihr Bestes geben und wir ein gemütliches Kaffee-Klön-Kränzchen mit WM-Kuchen genießen können.

Alles Liebe,

Janna und ihre Doppelherzchen  

 

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Leave A Comment

Your email address will not be published.