Doppelherzchen

Der einfach, ehrliche Zwillingsblog.

Monsterparty eieieiei – der erste Geburtstag der Doppelherzchen

Vorgestern war es soweit: meine kleinen Grammy Twins sind ein Jahr alt geworden. Ja, wirklich: es ist schon 367 Tage her, seit ich mit meinem riiiiiiiesigem Kullerbauch im Krankenhaus lag und nach 4 Einleitungstabletten und 20 Stunden Wehen, endlich das doppelte Glück in die Arme schließen konnte. Selbst der Begrüßungsschiss auf den Schlabberbauch sorgte damals für Entzückung und Glückseligkeit und auch Papa schmunzelte nur über den Pipistrahl des Zappelzwillings, mit dem er ihn 5 Minuten früher als sein Bruder willkommen hieß. Wahnsinn oder? Nun sind sie schon 1 Jahr, wiegen 10 und 12 Kilo und krabbeln & tapsen schon fröhlich durch die Weltgeschichte. Wenn das kein Grund zum feiern ist?

Tagelang habe ich genäht, gebastelt und gebacken, um den ersten Geburtstag der Jungs so monstermäßig wie nur möglich zu machen. Und es hat sich gelohnt: es war eine absolut großartige Monsterparty mit vielen lieben Gästen, tollen Geschenken, allerlei Naschereien und am Abend auch dem ein oder anderen Glas Wein. An dieser Stelle einen großes „Dankeschön“ an alle, die diesen Tag so besonders gemacht haben.

Warum eine Monsterparty?

Jetzt fragt sich der eine oder andere wohl: „warum stresst sich die Muddi eigentlich so und haut beim ersten Geburtstag der Zwillinge schon so auf die Kacke? Die Kleinen verstehen doch eh noch nicht, was ein Monsterkuchen ist, geschweige denn, was Geburtstag eigentlich bedeutet!“ Jaaaaaaaaa, ich weiss. Die Jungs haben zwar große Augen gemacht, sich wahnsinnig über den Trubel gefreut, am Geschenkpapier herumgezerrt, aber klar: das hätten sie genauso, wenn ich nicht die ganze Bude geschmückt und mich an kleinen Details aufgehängt hätte. Dennoch, meine zwei Lieblingsmenschen werden nur einmal im Leben ein Jahr alt und für mich war dieser Tag eben auch extrem emotional. Gefüllt mit Erinnerungen, Fassungslosigkeit über die so schnell vergangene Zeit und vor allem mit wahnsinnig viel Stolz. Wenn das nicht monstermäßig gefeiert werden soll, was denn dann? Und mal ehrlich: man bekommt ja auch Kinder, um selbst wieder ein wenig Kind sein zu dürfen und sich an Geburtstagen so richtig schön zum Affen ähhhhm, Monster zu machen, oder?Zudem freue ich mich schon darauf, meinen Kindern später die Bilder von ihrem ersten Geburtstag zeigen zu können und ihnen von diesem rauschenden Fest zu erzählen.

Monster auf dem Kopf

Ich kann ihnen zum Beispiel zeigen, dass Mama für monstermäßige Stimmung (und reichlich Peinlichkeit!?!) gesorgt hat, indem jeder Gast ein selbstgebasteltes Monster-Partyhütchen verpasst bekam – oder aber kreative Luftballon-Hüte tragen musste, wenn ihm das Hütchen zu unbequem wurde. Sorry an die Party-Crew, aber mitgehangen, mitgefangen 😉 In 18 Jahren werden sich die Jungs wahrscheinlich über uns totlachen, wenn ich ihnen ein Foto in die Geburtstagskiste lege…

Monster-Muffin-Parade

Wahrscheinlich müssen sie auch schmunzeln, wenn ich ihnen erzähle, dass ich mich wie ein kleines Kind darüber gefreut habe, endlich mal mit Wackelaugen zu basteln und kleine Monster Muffin-Topper herzustellen. Einfach aus Tonkarton ausgeschnitten und an Zahnstocher geklebt, ergaben die kleinen Picks eine bunte Monsterparade. Ja ich weiss, nen kleinen Knall habe ich definitiv, aber wenn schon Monsterparty dann auch bis ins kleinste Detail. Und ich finde, sie machen sie sich ganz gut in den köstlichen zuckerfreien Zitronenmuffins, oder?!

Schaurig Schokoladig

Sie passen in jedem Fall zu den weiteren Monster-Details, wie den beklebten Servietten, Luftballons oder den Tonkarton Monstern über dem Kaffeetisch, an dem wir mit Konfettiregen, Luftschlangen und Partytröten die Jungs gefeiert haben. Und weil feiern ganz schön hungrig macht, gab es auch noch schaurig, schokoladige Brownies mit Monsteraugen. Auch diese, wie die Zitronenmuffins, vegan und zuckerarm. Und ruckzuck gemacht:

Zutaten fuer vegane Schoko-Brownies:

500g Mehl

150g Rohrzucker

200g Kakaopulver

1 Päckchen Vanillezucker

1Päckchen Backpulver

0,5 Päckchen Natron

650ml Hafer- oder Sojamilch

150ml Öl

Wer eine Monsterparty plant, darf natürlich die Zucker-Augen nicht vergessen 😉

und wer es ganz schokoladig haben möchte, nutzt einfach das Rezept der zuckerfreien  Schokolade als Kuvertüre.

Nun nur noch die trockenen Zutaten miteinander mischen, dann das Öl und die Milch hinzugeben und alles zu einem fluffigen Teig verrühren – schon kann er auf ein Backblech gegossen werden und bei 200° Umluft ca. 15 Minuten zu köstlichen Brownies backen. Nun noch den fertigen Kuchen mit der Schoko-Glasur übergießen und die Zucker-Augen darauf verteilen, damit es besonders schaurig wird und zur Motto-Party passt. Sobald alles getrocknet ist, noch zu kleinen Stückchen schneiden und auf den Geburtstagstisch stellen. Super lecker kann ich nur sagen, super schokoladig und super süß, obwohl kaum Zucker enthalten ist.

Ein voller erfolg der erste Geburtstag

Aber am ausschweifendsten werde ich den Jungs wohl von der tollen Stimmung, den strahlenden Zwillingsgesichtern und den zufriedenen Gästen berichten. Denn in einem sind wir uns alle einig: der erste Geburtstag der Doppelherzchen war ein voller Erfolg. Was wohl auch daran liegt, dass sie den ganzen Tag über super gut drauf waren und ganz prima mitgemacht haben: kein Gebrüll, kein Tränchen, keine Zankereien – nur gut gelauntes Zwillingsgrinsen. „Vielen Dank dafür meine kleinen Lieblingsmenschen! Ich freu mich schon jetzt auf die nächsten Geburtstage mit euch und bin gespannt, welche Mottos dann gewählt werden. Was ich dafür basteln, backen und kochen darf und welche Freunde eingeladen werden“. Ob es wohl irgendwann die ersten Auseinandersetzungen gibt und der eine lieber Astronauten-Deko möchte, während der andere auf Dinos steht? Auszuschließen wäre das definitiv nicht. Aber ich bin mir sicher: auch dafür finden wir eine Lösung. Genug Monster-Krams lagert zumindest noch im Keller 😉

In diesem Sinne, monstermäßige Grüße und Inspiration von Janna und ihren Doppelherzchen  

Leave A Comment

Your email address will not be published.