Doppelherzchen

Der einfach, ehrliche Zwillingsblog.

Oh du himmlischer Mittagsschlaf – endlich Zeit für mich

Es ist 13.15 Uhr und im Hause Grammersdorf ist es soooo himmlisch ruhig. Ich sitze gechillt mit dem Laptop im Schoß auf dem
Sofa und trinke einen wohlverdienten Cappuccino – denn ja: die Kinder schlafen. Beide. Gleichzeitig!!! Hach, es ist so wunderbar. Endlich machen die beiden sowas wie einen Mittagsschlaf und ich habe, je nach Tagesform, zwischen 30 Minuten und 1,5 Stunden nur für mich. Geil.

Nein, ich nutze den Moment nicht, um selbst zu schlafen. Sorry, aber dafür ist mir diese Zeit zu kostbar. Scheiß auf Augenringe. Bis ich eingeschlafen bin, sind die Kinder wieder wach – das lohnt sich nicht. Klar, ich könnte die Tonnen an Wäsche unten im Keller zusammenlegen, das Chaos der Jungs beseitigen, damit sie nach dem Schlafen wieder von vorne anfangen können… Ich könnte das Bad putzen, den Schrank der Jungs ausmisten (was ganz dringend gemacht werden muss)… ich könnte so viel, aber hey: das ist jetzt meine kleine Mittagspause. Die gehört MIR und da mache ich das, worauf ich Lust habe. Ob nähen, backen, basteln oder faul vor der Glotze abhängen – MAMA Zeit.

Krabbeln und erkunden macht muede

Warum die Jungs endlich zur selben Zeit schlafen? Zum einen natürlich, weil ich sie nun bewusst nach dem Mittagessen in ihre Bettchen bringe und so lange singe, vorlese und die Flasche halte, bis sie endlich eingeschlafen sind. Zum anderen aber auch, weil sie durch die Toberei im ganzen Haus viel schneller müde werden. Sind schließlich anstrengend die Krabbeltouren, Schubladen-Entdeckungen und Blumentopf-Entleerungen. Gerade unser ehemalige Chiller dreht jetzt voll auf – er krabbelt nämlich schon auf allen Vieren und kann sich an sämtlichen Möbeln hochziehen. Der Zappelzwilling hingegen robbt noch (was selbstredend auch wahnsinnig anstrengend sein muss), tanzt und zappelt zudem jedoch den ganzen Tag, bis er vor Erschöpfung umkippt.

Was soll ich sagen: die Jungs geben den ganzen Tag 100%. Aber irgendwann ist eben auch der Akku leer und muss wieder aufgetankt werden. Glück für mich. Dann kann ich für kurze Zeit abschalten, werde nicht mehr auf Tritt und Schritt verfolgt und genieße die absolute Ruhe. Kein Gebrabbel, kein Geschrei, kein Rolf Zuckowski und vor allem: kein Geblinke und Gebrabbel von irgendwelchen singenden Pianos, sprechenden Würfeln oder brummenden Teddybären. Einfach nur STILLE.

Murphys Gesetz: wenn du was vor hast, schlafen sie nicht!

Doch klar: genau dann, wenn man sich etwas für die Mittagspause vorgenommen hat oder aber Besuch da ist, kommt natürlich wieder Murphys Gesetz ins Spiel und die Jungs machen kein Auge zu – auch wenn sie vor Müdigkeit schon schielen. Dann ist alles andere spannender, ein Pups sitzt quer oder aber ein neuer Zahn ist im Anmarsch und hält einen der Jungs vom Schlafen ab. Vorführeffekt eben. Leider mit Folgen, denn wenn die Jungs absolut „drüber“ sind kann man den anschließenden Nachmittag vergessen – und ziemlich häufig leider auch den Abend 🙁 Heißt: 1-1,5 Schlaf entscheiden über den Ausgang des Tages und darüber hinaus vor allem auch über Mamas Laune. Leider suche ich noch immer verzweifelt nach dem An- und Ausschalter der Jungs. Wenn ihn jemand findet, bitte ich umgehend um Benachrichtigung.

Mütze runter und Augen zu…

Denn das nächste Problem ist bei uns, dass die Twins grundsätzlich im Kinderwagen ins Schlaf-Koma fallen. Nun könnte man sagen: „Ist doch super: steckste sie nach dem Mittagessen einfach in den Wagen und latscht mit ihnen um den Pudding!“ Klar, super Idee, aber dann hab ich ja keine MAMA Zeit! Zudem latschen wir meist vormittags ne Runde – was natürlich sehr gefährlich ist. Denn wenn die Jungs ihren Akku bereits beim vormittaglichen Shopping & Beine vertreten aufladen, schwindet die Chance auf einen längeren Mittagsschlaf natürlich auch gravierend. So war es heute leider auch, deshalb sitze ich auch schon wieder in den Startlöchern und warte nur darauf, dass die Baby-Syrene erschallt.

MAMAS GENIESST ES

Wie auch immer: an alle Mamas da draußen, deren Kinder gerade schlafen: Genießt es! Ich werde nun den Adventskalender für den Traummann fertig basteln – wenn ich das noch schaffe 😉 Ihr werdet ihn in ein paar Tagen hier bewundern können. Und wer noch keine Bastelidee hatte oder noch einen hübschen Kalender benötigt ein kleiner Tipp: bewahrt sämtliche Brei-Gläser auf und haut sie in die Spülmaschine 😉

Bis dahin, auf viele Mittagsschlafstunden und Ruhemomente,

Janna und ihre Doppelherzchen  

Leave A Comment

Your email address will not be published.