Doppelherzchen

Der einfach, ehrliche Zwillingsblog.

Süßkartoffelsuppe mit Mandelmilch – auch Oma und Opa schmeckt’s

Sorry, dass es in letzter Zeit so ruhig auf der Doppelherzchen-Seite war, aber die Grammy’s sind momentan einfach unglaublich busy – erst mussten wir den Urlaub von Papa genießen, dann Haus und Garten verschönern & die Tick-Tack-Großeltern auf dem Campingplatz besuchen und zu guter Letzt waren Oma und Opa noch 2 Tage bei uns. Du siehst also: ganz schön viel zu tun 😉 Zumal wir mit meinen Eltern auch viel Spazieren waren und einen Ausflug in die Schanze gemacht haben. Endlich mal wieder, wie in alten Zeiten, durch die Straßen schlendern, Schaufenster begutachten und einen leckeren Kaffee im Elbgold trinken. Herrlich.

Und da Spazieren und Bahnfahren hungrig macht und Mama Grammy selbstredend ein guter Gastgeber ist, gab es am Abend eine meiner momentanen Lieblingsspeisen: Süßkartoffelsuppe mit Mandelmilch. Zugegeben: ich wurde quasi zu meinem Glück gezwungen, denn die Jungs stehen leider nicht (wie erhofft) auf das Wurzelgemüse. Somit musste ich den tiefgekühlten Babybrei anders verwerten… Und da bietet sich natürlich eine neue Suppenvariation an – zumal sie beim Papa schon mal gut ankam. Auch Oma und Opa hat es sehr gut geschmeckt und ich wurde direkt nach dem Rezept gefragt. Und siehe da – hier ist es:

UM 4 Erwachsene Satt zu machen, brauchst DU:

2-3 große Süßkartoffeln

3-4 festkochende Kartoffeln

5-6 Möhren

1 Gemüsezwiebel

1,5l Hühnerbrühe

200ml Mandelmilch

1/2 Dose Kokosmilch (oder je nach Geschmack mehr)

Ein Spritzer Olivenöl für den Topf

Koriander und scharfes Massaman Curry sowie Salz und Pfeffer

Schnittlauch, Mandeln und gepufften Amaranth zum Dekorieren

Und dazu, je nach Lust und Laune: Hackfleisch, Hähnchen oder Scampis

Und schon geht’s los mit der Schälerei: mach Süßkartoffeln, Kartoffeln und Möhren zum Nackedei und schneide sie zu Würfeln! Danach kann es dann mit der Heulerei weitergehen – denn nun geht’s der Zwiebel an den Kragen. Erst die Haut abziehen, dann in kleine Stücke schneiden, um sie dann anschließend mit ein bisschen Olivenöl in den Topf zu schmeißen und anzuschmoren. Kurz die Süßkartoffel-, Kartoffel & Möhren-Würfel mit anbruzzeln, 2-3 Minuten mit 2-3 TL Massaman Curry anschwitzen und mit der Hühnerbrühe ablöschen. Nun muss das Ganze 20 Minuten köcheln. Danach kannst du den Pürierstab schwingen und das Ganze zu einer Suppe zerstampfen. Selbstredend mit der halben Dose Kokosnuss- und einem ordentlich Schuss Mandelmilch zusammen – Salz und Pfeffer, sowie Koriander dürfen natürlich nicht fehlen.

Und schwups ist die Suppe auch schon fertig und kann serviert und dekoriert werden. Ich mache das immer gerne mit frischen Kräutern (in diesem Fall Schnittlauch & Basilikum), aber auch gepuffter Amaranth ist nicht nur ne hübsche Deko, sondern schmeckt zudem super dazu. Die Mandeln sind natürlich das i-Tüpfelchen auf der Suppe, die wir mit Hack gegessen haben – ich kann aber auch Hühnchenfleisch sehr dazu empfehlen.

Also worauf wartest du noch? Das Wetter ist ja leider absolut passend für eine leckere Suppe. Statt zu Grillen (wie es sich für diese Jahreszeit gehören würde) kann man also gut den Kochlöffel schwingen.

Viel Spaß und guten Appetit wünschen

Janna und ihre Doppelherzchen  

Leave A Comment

Your email address will not be published.