Doppelherzchen

Der einfach, ehrliche Zwillingsblog.

Amaranth – das eiweißreiche Powerkorn

Schon während meiner Hormontherapie wurde mir gesagt: „ernähren Sie sich sehr eiweißreich, das ist wichtig, damit sie keine Überstimulation bekommen.“ Denn Eiweiß bindet Wasser und sorgt so dafür, dass mehr Flüssigkeit in den Gefäßen bleibt. Das wiederum beugt die Entstehung von Asziten vor. (man lernt echt dazu, wenn man den Doc mit Fragen löchert).

Doch auch in der Schwangerschaft wurde mir immer wieder gesagt: „trinken Sie viel und nehmen Sie genügend Eiweiß zu sich, das ist gut für Sie und das Kind (damals dachte man ja noch es wäre nur eins ;-)) Eine grobe Faustregel besagt: man sollte in etwa 1g Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht rechnen. In meinem Fall also etwa 55g.

Proteinbombe mit geringem Kohlenhydratanteil

Problem: ich bin nicht gerade ein großer Joghurt-Esser, Fleisch muss auch nicht jeden Tag sein, auf Fisch habe ich seit der Schwangerschaft nicht mehr so große Lust und Weichkäse und Eier entfallen aus dem Speiseplan. Was also tun? Ich entschied mich dazu, Google zu fragen – und siehe da: Amaranth ploppte sehr weit oben im Ranking der Eiweißlieferanten auf…

Packung gepuffter Amaranth – das Powerkorn

Denn eine Portion Amaranth (etwa 5 Eßlöffel) liefert ganze 10g Eiweiß und schmeckt dazu richtig gut – vor allem die gepuffte Variante. Ich muss immer an die Smacks-Zeiten meiner Kindheit denken, wenn ich morgens meine Früchte mit Amaranth löffele. Doch auch auf Gemüse oder im Salat sind die kleinen Körnchen super und sorgen für eine zusätzliche Nährstoffzufuhr. Und nicht nur das: auch der hohe Kalzium- und Lysin-Gehalt ist interessant! Mit ein paar Löffeln von dem Powerkorn, auf das schon die alten Inka und Azteken schworen, können wir als auch noch etwas für Haut und Knochen tun.

Schon am Morgen ein Highlight

Wenn es morgens mal kein Dattelbrot oder ein Smoothie sein soll, dann fällt die Wahl auf meinen „Power-Frucht-Becher“. Egal welches Obst ihr zwischen die Finger bekommt: klein schnibbeln, in eine Schale geben, ein wenig Soja- oder Buttermilch drüber gießen und ein paar Löffel gepufften Amaranth drüber streuen, schon ist der Vormittag gerettet.

Welche Varianten ich empfehlen kann?

 

Den Orange-Ananas-Melonen Mix.

In Kombination mit kühler Sojamilch und dem gepufften Amaranth einfach himmlisch. Da brauche selbst ich keinen Honig mehr – höchstens ein paar Haferflocken oder eine Hand voll geraspelter Mandeln.

Melonen-Ananas- Orangen Mix mit gepufftem Amaranth und Milch

Die Apfel-Pfirsich-Kiwi Kombi.

Gerade im Sommer, wenn man an jeder Ecke wild Pfirsiche und Aprikosen kaufen kann, eine super Kombination mit den üblichen Verdächtigen. Wer zudem den Stoffwechsel anregen will, gibt noch 1-2 Teelöffel Leinsamen dazu oder tauscht Soja- gegen Buttermilch.

Müsli aus Obst, gepufftem Amaranth und Leinsamen

Das Brombeer-Banane-Apfel Arrangement.

Ach waren das noch Zeiten, als wir die Brombeeren zu Hauf im Garten gepflückt haben… ein Glück hat der kleiner türkische Obstladen des Vertrauens immer wieder Sonderangebote, wie eine günstige Brombeer-Schale: denn diese Kombination schmeckt auch hervorragend.

Brombeer, Feigen, Pfirsich Mix

Viel Spaß beim Kombinieren, Mischen und Ausprobieren – und vor allem beim Genießen wünscht,

Deine Janna  

Leave A Comment

Your email address will not be published.